SSV - Sport- und Spielverein Chemnitz e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Ruhige Außenseiter = überraschende Spitzenreiter

Am 02.05. war es soweit und wir spielten nach 2016 erneut um den Stadtliga-Pokal Mixed. Gegner war wieder Galaxy, diesmal die 1. Mannschaft, die sich im Halbfinale klar gegen die Paddler aus Reichenbrand durchsetzten.


Schaut man sich die einzelnen Spieler(innen) von Galaxy an, waren wir auf dem Papier klar unterlegen.
Wir hatten also nichts zu verlieren und gingen aber mit dem Anspruch ins Finale, uns nicht zu blamieren, ordentlich zu kämpfen und Spaß zu haben.

Im Satz 1 lagen wir sehr schnell klar hinten, was vorwiegend durch unsere schlechten Annahmen begründet war, aus denen viel zu selten ein Angriff von uns entstand. Von den wenigen Angriffen kamen dann noch weniger durch. Galaxy hingegen nutzten Ihre Chancen schonungslos aus und recht zügig stand es unter sehr lautem Galaxy-Fan-Gesängen 14:25.

Es schien ein kurzer Abend zu werden. Im Satz 2 aber waren wir deutlich konzentrierter. Die Annahmen klappten besser, die Angriffe kamen durch und zwei Auszeiten sowie Spielerwechsel von Galaxy zeigten uns, wir wurden ernst genommen. Wir nutzten unsere Chancen, kämpften und konnten den Satz 25:22 für uns entscheiden.

Im Satz 3 wieder auf der "Verliererseite der Halle" spielten wir gut und ließen Galaxy nicht weit weg.
Allmählich wurden die Fangesänge von Galaxy leiser, Ihre Mienen ernster - oder sollten uns Blicke einschüchtern? - und der Ärger bei Fehlern oder Punkten von uns deutlicher. Das Satz entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch, den wir trotz gutem Spiel aber durch noch zu viele technische und Abstimmungs-Fehlern knapp mit 22:25 verloren.

Wie schon im Halbfinale blieben wir erstaunlich ruhig und begannen nicht, uns bei Fehlern aufzuregen und nervös zu machen. Ein Verhalten, dass uns auch im Halbfinale geholfen hat, den Spaß nicht zu verlieren und zu gewinnen. Galaxy-1 hatte das im Halbfinale gesehen und doch wirkten sie jetzt irritiert. Im Satz 4 hatten nun alle von uns Blut geleckt und wollten wenigstens in den 5 Satz oder sogar mehr. Beide Mannschaften waren verdient im Finale und beide waren nun gleichauf. Wir schafften es trotz "ungeplanter Aufstellungsänderung" die Annahmefehler weiter zu minimieren, die gegnerischen Bälle besser zu kontrollieren. Zudem griffen wir viel erfolgreicher an. Zudem schien Galaxy Konzentration und Kraft auszugehen, denn auch die Fehler auf gegnerischer Seite nahmen zu. Das sorgte nicht gerade für bessere Stimmung in der Galaxy-Halle.
Wir schafften den 4. Satz 25:22 und es kam zum Entscheidungssatz.

Die Seitenwahl lies Gutes ahnen, denn wir begannen auf der "Verliererseite der Halle". Doch es lag nicht an der Hallenseite. Schon in der ersten Hälfte des Entscheidungssatzes führten wir schnell und hielten Galaxy Abstand. Während wir unser ruhiges und unaufgeregtes Spiel durchzogen, wurde es bei Galaxy hektischer und verkrampfter. Wir wechselten bei einem Stand von 8:5 die Seite setzten diese Erfolgsserie auf der Gewinnerseite der Halle fort. Galaxy hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und wir gewannen Satz 5 (15:10) und verteidigten den Pokal.

Danke an Galaxy für das spannende Finale, und vielen Dank an alle vom Mixed-Team für die klasse Saison.
Mitwirkende im Finale waren Nicole, Lydia, Jenny, Corni, Sven, Mirko, Mario und ich.

...Nico