SSV - Sport- und Spielverein Chemnitz e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Auswärtsspiel in Brand-Erbisdorf

Am 28.01.2018 starteten wir um 8:30 Uhr am Morgen und machten uns auf zum Auswärtsspiel gegen die Damen vom SSV 91 Brand-Erbisdorf.


Dort angekommen (ob abenteuerlich über Fahrradwege oder ganz normal über Straßen), lag es an uns das Schiedsgericht im Spiel der Gastgeber gegen den Tabellenführer SV 04 Plauen-Oberlosa I zu stellen. Dabei durften wir auch gleich am eigenen Leib erfahren, wie laut die Trommeln der heimischen Fans sein können.

Dann durften wir loslegen. Nach der Erwärmung und dem Einschlagen, war unsere 13-köpfige Mannschaft auch bereit zu starten. Mit Antje, Sandra, Emi, Theresa, Izzy, Michelle, Emi, Michi, Kati und Nina waren wir gut aufgestellt und konnten auf die Unterstützung unserer Trainer Andi, Phia und Axel zählen.

Der erste Satz stellte für viele von uns ein Rätsel dar. Gleich zu Beginn starteten die Gegner mit harten Aufschlägen, sodass wir Probleme in der Annahme hatten. Diese Probleme weiteten sich auch auf unsere Chancenverwertung aus (Aufschlag und Angriff). Beeindruckt von den Aufschlägen und dem Geräuschpegel, verloren wir den Satz gegen die Gastgeber mit 16 Punkten.

Der nächste Satz sollte besser werden. Die Aufschläge wurden rübergebracht und im Angriff konnten wir besser punkten. Doch die Eigenfehlerquote war nach wie vor sehr hoch. Trotzdem konnten wir den Satz gewinnen mit einem Punktestand von 25:15.

Daraufhin baute sich unser Vertrauen in uns selbst wieder auf und wir zeigten in den nächsten zwei Sätzen, was wir eigentlich können. Allerdings tauchten im dritten Satz wieder die Unsicherheiten in der Annahme auf, beim Punktestand von 18:9. Die Damen aus Brand-Erbisdorf nutzten dann die Möglichkeit voll aus und konnten sich bis zum Punktestand von 21:18 rankämpfen. Als Kati dann zum Aufschlag ging, holte sie uns den Sieg mit guten Aufschlägen. Den vierten Satz konnten wir dann ohne große Probleme gewinnen.

Am Ende fuhren wir mit einem Sieg wieder nach Hause und bedanken uns bei den Gastgebern und unseren drei mitgereisten Fans.

... Nina