SSV - Sport- und Spielverein Chemnitz e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Trainingslager 2017

Ort des Geschehens: Waldpark Grünheide

40 Mädels. 3 Trainer. 15 Stunden Training.

Spannung. Muskelkater. Essen. Spiel. Süßigkeiten. Muskelkater. Essen. Spaß. Muskelkater.

...so könnte man unser Trainingslager vom 11. bis 13.08.2017 zusammenfassen. In intensiven Trainingseinheiten bildeten wir eine gute Grundlage für den Start in die Saison.


Wir trafen uns Freitagnachmittag gemeinsam zur Abfahrt in das Niemandsla...ähm, in das schöne Vogtland :-) Spannend war die Zimmeraufteilung...ja, die Trainer hatten sich tatsächlich einen Plan überlegt. Nachdem die ersten Mädels aufgeteilt wurden, konnten wir feststellen, dass die Betten positionsgetreu verplant waren. Witzige Idee :-) So konnte kein Mittelblocker dem Zuspieler den Ball, ähm die Gummibärchen, mopsen.

Nachdem die Zimmer verteilt waren, ging es Freitagabend in die erste Trainingseinheit. Zu Beginn lag die Gewöhnung an den Hallenball ("...und wo ist eigentlich der Sandkasten hin? ") im Vordergrund. Vor dem Schlafen gehen wurde also ganz viel gebaggert, gepritscht, gebaggert, gepritscht, gezielt geschlagen, gebaggert, gepritscht... und wehe, des Trainers Auge musste eine Beach-Annahme ertragen - das mussten wir schon so geschickt anstellen, dass es keiner der Trainer sieht  ;-)

Samstag wurden in 3 Trainingseinheiten dann die einzelnen Elemente Aufschlag, Annahme, Angriff, Zuspiel sowie das Zusammenspiel trainiert:

Samstagvormittag waren zuerst die Elemente Aufschlag und Annahme dran. In einem kleinen Wettbewerb wurden die Spielerinnen mit der höchsten Trefferquote im Aufschlag ermittelt. Jede Spielerin hat dazu einen Zettel erhalten, der nacheinander das Aufschlagziel vorgab. Unser Neuzugang Nina erwies sich dabei als eine der besten. Auch Emi L. und Bine konnten sich über eine sehr hohe Aufschlagquote freuen. Nachdem wir dann fit mit unseren Aufschlägen waren, ging es im Wechsel in verschiedenen Spielformen in die Annahme.

Die Schulter war nun wieder etwas an das Schlagen des Hallenballs gewöhnt. Demnach folgte am Nachmittag das Angriffs- und Zuspieltraining. Auch hier lag zunächst das gezielte Schlagen im Fokus bevor verschiedene Angriffsvarianten zusammen mit den Zuspielern ausprobiert wurden.

Am Abend, in Trainingseinheit Nr. 4, konnten wir dann das erlernte im Zusammenspiel umsetzen. Die Damen III erprobten, zunächst theoretisch, dann auch im Spielfluss, das Läufersystem. Die Damen I und II gingen direkt ins Zusammenspiel. Trotz, dass es einige Neuzugänge gab und wir in dieser Konstellation das erste Mal zusammen gespielt haben, klappte das Stellungsspiel sehr gut (wesentliches Erfolgsrezept der Damen II: Felis „krächzen", „quieken" oder wie man es auch immer nennen mag, beflügelt uns alle zu Höchstleistungen). Auch der zunehmende Muskelkater konnte uns den Spaß nicht verderben. Ich wette, das viele Lachen hat wesentlich zu unserer wachsenden Bauchmuskulatur beigetragen ;-)

Gegen 22 Uhr ging es dann in die verdiente „Nachtruhe". Um die verbrauchten Energiereserven aufzufüllen, wurden aus allen Zimmern die Süßigkeiten-Reserven gelockt. Wir saßen noch ein wenig gemütlich im Gang zusammen, aßen Gummibärchen, quatschten, lachten, aßen Schokolade, quatschten, lachten und aßen... Emi L. und Michelle erprobten dabei ihre Treffsicherheit im gegenseitigen „Gummibärchen-Fütter-Wurf". Was mit klebrigen Gummibärchen passiert, wenn man den Kopf verfehlt, der an eine Wand angelehnt ist, muss ich sicher nicht erwähnen...:D Die ein oder andere Blackroll war an dem Abend auch dabei - die 4 Trainingseinheiten machten sich also schon deutlich bemerkbar.

Wie ein Flummi und fit wie ein Turnschuh sind wir Sonntagmorgen halb 8 unseren Betten entsprungen (so oder so ähnlich muss es ausgehen haben!). Denn wir wussten, den krönenden Abschluss des Trainingslagers würde das allseits beliebte Blocktraining bilden. Juhuuuu :-) Wir packten alle Reserven aus und haben noch einmal für 3 Stunden alles gegeben. Das damit kombinierte Abwehrtraining war besonders spannend...vor allem der Hechtbagger trug zur Belustigung aller (naja, vor allem der Trainer) bei :-D Izzy durfte uns, quasi in Slowmotion, den gerutschten sowie den eingesprungenen Hechtbagger vormachen. Das sah ziemlich gut und vor allem leicht aus...(ich schätze, sie übt das heimlich nachts, wenn alle schlafen). Die Bewegungsabläufe der anderen Spielerinnen wichen sicher nur ganz leicht davon ab.

Erschöpft, aber sichtlich zufrieden, hieß es dann um 11:50 Uhr „Cool Down". Zum Abschluss gab es einen großen Applaus, für uns alle, die so tapfer durchgehalten haben, und vor allem für die Trainer!

Wir danken an dieser Stelle besonders unseren Trainern, Andi, Ondi und Axel. Respekt! So einen Hühnerhaufen mit 40 Mädels muss man erst einmal im Zaum halten ;-) Vielen Dank für die intensive Vorbereitung der Trainingseinheiten, die Organisation der Fahrten, der Getränke, der Zimmer.... Wir hatten viel Spaß (und uns tat danach auch kaum etwas weh ;-) )

In der Saisonpause hat sich einiges getan. Wer genau hinschaut (Bilder auf unserer Facebook-Seite: https://de-de.facebook.com/SSVChemnitzVB/), wird viele neue Gesichter entdecken. Mehr dazu und wer kommende Saison für die 3 Damenmannschaften spielen wird, erfahrt ihr in den kommenden Tagen. Ihr dürft gespannt sein, wenn die neuen Mannschaftsfotos online gehen.

...Anne