SSV - Sport- und Spielverein Chemnitz e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Herren II vollenden die Mission Titelverteidigung

Zum letzten Punktspiel der Saison ging es mit voller Kapelle von 10 Spielern zu Netzkante. Dass das Team nicht zu unterschätzen war, sollte spätestens nach dem überraschenden Sieg gegen den aktuellen Tabellendritten, Tex II, im ersten Spiel des Abends allen klar gewesen sein. Den einen Punkt Vorsprung vor Helbersdorf I wollten wir trotzdem über die Ziellinie retten.
Mit Julian, Axel, Richard, Ondi, Roman und Micha, der René liberoisierte, gings los. Lautstarke Anfeuerungen kamen durch Lukas und Maurice von der Bank sowie Andi und Miri von der Empore. Wie schon in den letzten Spielen starteten wir sehr zäh ins Match. Unsere Favoritenrolle untermauerten wir nur rudimentär. Alle lähmte die Anspannung und so konnten wir uns nicht so richtig absetzen. Leichte Fehler im Angriff, Unkonzentriertheiten in der Abwehr - es lief nicht. Nur im Aufschlag zeigten wir unser gutes Niveau. Mit einer kleinen Serie konnten wir uns zur Mitte des Satzes auf 14:9 absetzen und so die Gastgeber zu einer Auszeit nötigen. Das fruchtete scheinbar und wir wähnten uns vielleicht schon zu sicher auf der Siegerstraße. Aber Netzkante kam durch sehr starke Aufschläge wieder ran und zog beim 18:17 sogar vorbei. Satzentscheidend war dann die Verletzung eines Gegners beim Angriff. Auf diesem Weg die besten genesungswünsche. Wir konnten uns durch die erforderliche Umstellung beim Gegner absetzen und gewannen am Ende mit 25:21.

Nach kleinen Fehlern startete der zweite Satz verheißungsvoll. Gute Aufschläge und bessere Beweglichkeit sorgten schnell für eine 7:2-Führung. Aber Netzkante spielet weiter mutig, griff stark an und hatte zahlreiche Blockaktionen. Bei uns hielt dagegen wieder der Schlendrian Einzug. Erst ein geretteter Ball, den Roman souverän per einarmigem Slice in des Gegners Feldmitte versenkte, riss uns aus unserer Lethargie. Ohne vollends zu überzeugen brachten wir den Durchgang zumindest sicherer nach Hause als den vorigen. Punkt, Satz und Sieg bedeuten letztlich die erfolgreiche Verteidigung des Stadtmeistertitels - Doppelter Tequila.

Was für eine Saison. Trotz geringerer Trainingsbeteiligung als im Vorjahr konnten wir uns in einer engen Liga vor guten Gegnern behaupten, vor allem, weil beim Spiel fast immer alle da waren. Das hat uns von den anderen Teams abgehoben. Letztlich haben wir gegen jede Mannschaft der Liga im direkten Duell gewonnen, auch wenn bei Friedrich die kleinen Punkte nur knapp für uns sprachen. Spannende Spiele, denkwürdige Motivationen ("Solche Spielstände haben wir schon oft gedreht"), etwas Glück, aber vor allem großer Kampfgeist - das hat die Saison geprägt und wir sind stolz auf das Erreichte.

...Axel