SSV - Sport- und Spielverein Chemnitz e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

„Back to the roots!"

Am vergangenen Dienstag durften die „Jungs" der 2. Herren-Mannschaft in der 3. Runde des Stadtpokals wieder einmal beweisen, dass auch ein gerupfter Hahn nicht zu unterschätzen ist. Die Verletzungsprobleme wurden ja bereits mehrfach erläutert.


So standen Motto sowie Spielplan recht zügig fest: Back to the roots! Ohne einen einzigen Mittelangreifer spielten Julian und Micha in feinster Schulsport-Klasse-6-Manier von Position 3 zu und komplettierten dies natürlich mit brachialen Mittelblock-VERSUCHEN! Aufgefüllt wurde mit Daniel und Maurice im Außenangriff, sowie Axel und Ondi über Dia (sofern dies von den Laufwegen her möglich war).

Mit stabiler Annahme und erfolgreichen Angriffen sowie zwei Aufschlagserien von Axel und Julian hatten wir uns ruck, zuck ein Polster von 10 Punkten erspielt. Begünstigt wurde dies auch von etwas schwächelnden Gegnern, welche sich wohl auch erst einmal an die sehr glatte Halle gewöhnen mussten. Quasi ein Heimspiel für uns, da wir ja bereits die ersten beiden Pokalrunden in diesen Gefilden absolvieren durften. So brachten wir den ersten Satz ohne große Aufregung mit 25:12 ins Ziel.

Nun hieß es Konzentration beibehalten, vernünftig weiter spielen, Sack zu machen!! Kein Ding, der zweite Satz war ja schon immer unsere Stärke...oder!?!? Von wegen, der Schlendrian kehrte wieder einmal ein und wir liefen auch dank zahlreicher Fehlangaben von Beginn an hinterher. Sogar eine Auszeit, an die im ersten Satz überhaupt nicht zu denken war, musste nun her. Spielstand 8:13. Jeder soll sich noch einmal sammeln, einfach spielen, Fehler abstellen, clever verwerten. Klingt eigentlich ganz easy. Gesagt getan, die Mühle lief wieder und so zwangen wir die Frankenberger „Gäste" ebenfalls zur Auszeit bei 18:17 und vollendeten den Satz anschließend ohne viel Ruhm aber mit Herz 25:22.

Das Pils war wieder einmal verdient....Gott sei Dank!

...Micha